Forschungsantrag

Ein Projektantrag muss folgendermaßen aufgebaut sein:

  1. Abstrakt
  2. Einführung (ausführliche Beschreibung der relevantesten Literaturstellen. Beschreibung der Einzigartigkeit des Antrags bezüglich dieser Literaturstellen)
  3. Projektziel (inkl. Darstellung der Bedeutung des Antrags für die Vermehrung der Kenntnisse und Anwendung von Phospholipiden)
  4. Material und Methoden
  5. Arbeitsplan
  6. Zeitplan
  7. Kostenaufstellung
  8. Literaturreferenzen
  9. Kurzer Lebenslauf des Antragstellers

Die Anträge müssen diese Bedingungen erfüllen. Der Antrag (ohne Lebenslauf) sollte nicht mehr als 10 Seiten (ohne CV) enthalten. Arial 11 und Zeilenabstand Mehrfach mit 1,15 sollten verwendet werden. Bei Nichteinhalten kann der Antrag abgelehnt werden. 

Eine entsprechende Vorlage für einen Projektantrag is hier zu finden:
template research proposal instructions for the principal investigator

Einzelprojekte werden finanziell voll oder anteilig gefördert. Höhe und Dauer der Förderung richten sich nach Umfang und Attraktivität der Fragestellung. Üblicherweise werden Doktorarbeiten (drei Jahre) und Post-Doc Projekte (ein Jahr) gefördert gemäß DFG Richtlinien (http://www.dfg.de/formulare/60_12/60_12_en.pdf). Die genannten Fördersummen, 60.000 Euro jährlich für ein dreijähriges Doktorandenprojekt und 70.000 Euro für ein einjähriges Post Doc-Projekt sind maximale Beträge. Im Normalfall werden 50 % dieser Summen gewährt und die Gehaltskosten und Kosten für Verbrauchsmaterial finanziert. Beschaffung von Geräten wird nicht finanziert. Zusätzliche "Overhead" Kosten der Universitäten werden nicht finanziert. 

Über die geförderten Projekte ist jährlich ein Zwischenbericht oder nach Erreichen von in gegeseitiger Abstimmung vereinbarten Meilensteinen anzufertigen, der dem Wissenschaftlichen Beirat des Phospholipid Forschnungszentrums zugänglich gemacht wird. Zahlungen werden gemacht, nachdem die Meilensteine erreicht sind. Über die Vergabe der Förderungen entscheidet der aus internationalen Wissenschaftlern zusammengesetzte Wissenschaftliche Beirat des Forschungszentrums. Die endgültigen Resultate sollten mit Hinweis auf das Phospholipid Forschungszentrum veröffentlicht werden. Die Anträge werden vertraulich behandelt.

Für die Abgabe der Projektanträge gilt:
31. Mai und 30. November. 

Bewerbungen und Rückfragen sind (bevorzugt per E-Mail) an folgende Adresse zu richten:

Phospholipid Forschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 515
D-69120 Heidelberg

Tel.: +49 6221 588 8360
info@phospholipid-institute.com